Prozess des Unternehmenszukaufs

Anorganisches Wachstum durch Unternehmenszukauf wird immer mehr zum strategischen Wettbewerbsvorteil, insbesondere in den Branchen IT und Software. Denn IT-Fachkräfte und Entwickler sind schwer zu finden und das erschwert das organische Unternehmenswachstum. Weiterhin existiert oftmals die gewünschte Lösung bereits am Markt, sodass ein Unternehmenskauf oftmals sinnvoller ist als der eigene Aufbau von der grünen Wiese. Wir unterstützen Sie ganzheitlich beim Kauf eines Unternehmens in allen Prozessphasen.

Vorbereitung und Strategie

Zusammen mit Ihnen definieren wir ein Ziel- bzw. Anforderungsprofil des gesuchten Akquisitionsobjektes. Das Profil beantwortet Fragen wie zum Beispiel: Wie groß soll das Objekt sein? Welches Produktportfolio soll es abdecken? Wo sollte es liegen? Dabei sind unter anderem Aspekte wie Unternehmenskultur, Zertifizierungslevel und Altersstruktur zu beachten. Außerdem wird geprüft, wie eine Übernahme finanziell organisiert werden kann bzw. welche Investitions- und Integrationsgrenzen es zu beachten gilt. Nicht zuletzt muss ein erster Zeitplan und die zur Verfügung stehenden Management-Ressourcen geplant werden.

Recherche, Kontakt und Auswahl

Durch unsere Branchenkenntnis und Kontakte haben wir stets eine Vielzahl an Objekten, welche zum Verkauf stehen. Sollte nichts Passendes dabei sein, recherchieren wir nach weiteren Objekten, welche dem gesuchten Profil entsprechen. Potenzielle Übernahmekandidaten werden diskret kontaktiert und die Bereitschaft zum Verkauf abgetastet. Interessierte Unternehmen werden nach dem ersten Kontakt genauer geprüft und mit dem Anforderungsprofil abgeglichen. Geeignete Objekte werden der Käuferseite entsprechend aufbereitet und vorgestellt. Wenn der „Fit“ gut zu sein scheint, wird ein erster Kontakt zwischen Käufer und Verkäufer hergestellt.

Due Diligence

Die Unternehmen in der engeren Auswahl werden genaustens auf ihre Eignung geprüft. Hierzu werden verschiedene Unterlagen wie der Jahresabschluss, die Personalliste, die Kundenverträge und Dauerschuldverhältnisse, der Warenbestand und Haftungsrisiken des zu übernehmenden Unternehmens sorgfältig geprüft. Dabei werden die Risiken des Unternehmens aufgedeckt und der Integrationsaufwand abgeschätzt, der sich mit einer Übernahme ergibt. So müssen beispielsweise die internen Systeme aufeinander abgestimmt werden, Mitarbeiter (um)geschult werden oder neue Fahrzeuge angeschafft werden. Dies sind kaufpreismindernde Aspekte und Risiken, die es zu bewerten gilt.

Wertermittlung

Auf Basis der ermittelten Unternehmenskennzahlen und der genauen Bewertung der in der Due Diligence aufgedeckten Risiken wird ein Unternehmenswert ermittelt. Dabei verwenden wir eine speziell auf die IT-Branche zugeschnittene Methode, um die Besonderheiten der Branche zu berücksichtigen. Ebenso wie beim Verkaufsprozess, stützen wir diese Wertermittlung noch mit der Berechnungen weiterer gängiger Methoden ab. Daraus ergibt sich ein Korridor, der für Verhandlungen offen steht. Somit lässt sich dann ein „Bid“ oder „Offer“ ableiten, der als erster Verhandlungspunkt dem Verkäufer übermittelt wird.

Abschluss und Übergabe

Nach erfolgreicher Due Diligence geht es daran, die Verträge vorzubereiten. Häufig kommen hierbei zum eigentlichen Kaufvertrag noch Beraterverträge, Mietverträge und/oder Vertragsumschreibungen hinzu. Dies dauert oft mehrere Monate. Um den Deal in der Zwischenzeit abzusichern wird für die Übergangszeit ein LOI (Letter of Intend) und eine Reservierungsvereinbarung abgeschlossen. Die Unterzeichnung des eigentlichen Kaufvertrages bildet den Abschluss der Verhandlungen. Damit die finale Übergabe und die Kaufpreiszahlung erfolgen können, müssen in der Regel auf Seiten des Verkäufers noch vertraglich festgelegte Voraussetzungen erfüllt werden. Wir achten darauf, dass der Verkäufer diese Pflichten bis zur Übergabe erfüllt.

Integrationsprozess

Nach der Übergabe kommen auf den Käufer noch wichtige Arbeiten zu. Das übernommene Unternehmen muss in das operative Geschäft eingebunden und integriert werden. Vor allem geht es darum, die Mitarbeiter für den neuen Inhaber und Unternehmenskurs zu begeistern und „mitzunehmen“. Dies ist für alle Beteiligten ein großer Change-Prozess, der professionell gemanaged werden muss, sonst läuft man Gefahr, die Mitarbeiter zu verlieren. Darüber hinaus müssen Systeme und Prozesse harmonisiert und Tools zusammengeführt werden. Dabei gilt es, stets den Überblick zu behalten und sensibel die Reaktionen und Auswirkungen wahrzunehmen. Damit die Übernahme zum Erfolg für Sie wird, unterstützen wir Sie gerne bei dem Integrationsprozess.